Lüneburg – Hauptstadt der Heide

von Julia Voigt

Zentrum der Lüneburger Heide

Perfekter könnte die Lage nicht sein für einen Urlaub in der Lüneburger Heide: Salzhausen liegt unweit der A7 südlich von Hamburg. Keine 50 km ist die Elbmetropole entfernt. Und in nur 30 Autominuten ist man in Lüneburg, in nur 20 Minuten mitten im Naturschutzgebiet Lüneburger Heide. Aber auch Salzhausen selbst hat viel zu bieten. Mit Freibad, Eiscafés, Restaurants, Museum und Windmühle ist nur einiges genannt.

Was haben Madrid und Lüneburg gemeinsam?

Das unglaublich bunte und vielfältige Angebot an Kneipen und Cafés, eine wunderbare, über Jahrhunderte gewachsene Altstadt sowie junge und junggebliebene Einwohner, darunter viele Studenten aus aller Herren Ländern. Nach entspannten Stunden in der Salztherme laden die gemütlichen Biergärten und Restaurants im Wasserviertel zu einem leckeren Mahl ein, in den meist inhabergeführten Läden in der nahezu autofreien Altstadt kann man wunderbar stöbern und beim Bummeln die kunstvoll bemalten und geschnitzten Giebel der historischen Kaufmannsbauten und die stolze Backsteingotik bewundern. Lüneburg war im 15. und 16. Jahrhundert eine der reichsten Salz- und Hansestädte des Hansebundes. Das Salzmuseum zeigt erlebnisreich die Geschichte des weißen Goldes.

Stintmarkt – Lust auf Geselligkeit ?

Kein Problem – am Stintmarkt wurde früher zwar hauptsächlich mit Fisch des gleichen Namens gehandelt, doch heute befindet sich hier am Ufer der Ilmenau eine Kneipenszenerie mit fast südländischem Charme und Flair. Europaweit gibt es nur in Madrid mehr Kneipen und Lokale pro Einwohner.

Stintmarkt in Lüneburg

Lüneburger Altstadt

Auf keinen Fall high-heels-tauglich, aber malerisch, verwinkelt und unbeschreiblich attraktiv – die Altstadt Lüneburgs lädt auch ohne Stadtplan und Reiseführer zum Eintauchen in vergangene Jahrhunderte ein. Sie zählt zu den schönsten und besterhaltenen Altstädten Deutschlands.

Die Lüneburger Altstadt - eine der schönsten Altstädte.

Einkaufsvergnügen Bummeln, Shoppen, Leute gucken

In Lüneburg das reinste Vergnügen. In den romantischen Gassen der Fußgängerzone befinden sich vor allem kleine Läden mit einem mitunter recht originellem Angebot. Die kostenlosen Parkplätze an den Sülzwiesen sind fußläufig in 10 Minuten zu erreichen.

Lüneburger Fußgängerzone

Rathaus Lüneburg

Das eindrucksvolle Lüneburger Rathaus mit seinem Glockenspiel mit 41 Glocken aus Meißener Porzellan, der großen Ratsstube von 1564 und dem Fürstensaal aus den Jahren 1480/90 ist im Rahmen einer spannenden Führung zu erleben. Es zählt zu den größten mittelalterlichen Rathäusern Norddeutschlands.

Lüneburger Rathaus

Kirchen in Lüneburg

Schon der junge Johann Sebastian Bach ging in der St. Johanniskirche ein und aus, hier erlernte er das Orgelspiel. Das prächtige Barockinstrument und der eindrucksvolle Hochaltar sind unbedingt einen Besuch wert! An der bereits 927 n. Chr. als Taufkirche erwähnten Kirche beginnt der architektonisch eindrucksvolle Platz Am Sande.

St. Johannis in Lüneburg

Julias Tipp

Nimm an einer Erlebnisführung durch das abendliche Lüneburg teil. Die Beiden informieren in historischer Kleidung, mit viel Witz und Engagement, über die historische Stadt und den Alltag in früheren Tagen. Mit ihren Geschichten wärmen sie Geist und Herz, mit einem zünftigen Schluck den Magen.

Kontakt

Lüneburg
Rathaus/Am Markt
21335 Lüneburg
Lüneburg im Internet
Email senden

Telefon

0800 2205005

Karte

Auf der Karte ansehen

Mehr Ideen für Dich

Dorfmark, Pastorenhaus

Dorfmark

Viel erleben, gut entspannen

Zentral im Städtedreieck Hamburg-Bremen-Hannover liegt der kleine Heideort Dorfmark …

Hermannsburg

Das Tor zum Naturpark Südheide

Am westlichen Rand des Naturparks Südheide liegt das malerische Hermannsburg, ein …

Bomlitz

Heideidylle und viele Attraktionen

Mitten in der Lüneburger Heide nahe Walsrode liegt die Gemeinde Bomlitz. In dieser …