Mühlen im Lüneburger Heideland

Romantische Bauwerke mit Geschichte

In der Lüneburger Heide gibt es eine Vielzahl von Wind- und Wassermühlen, die heute zu den touristischen Attraktionen zählen. Während einige als Museum oder allgemeiner Veranstaltungsort genutzt werden, befinden sich andere noch in Betrieb. Stets geht von den alten Bauwerken ein Hauch von Romantik aus, der viele Menschen fasziniert. Einige Mühlen werden Ihnen hier kurz vorgestellt.

Die Wassermühle Holm liegt an der Mühlenroute

Die Wassermühle Holm in Buchholz in der Nordheide stammt aus der Zeit des ehemaligen Ritterguts Holm aus dem Jahre 1758. Sie liegt an der Route der Niedersächsischen Mühlenroute und wird durch das Wasser der Seeve angetrieben. Heute finden hier jährlich kulturelle Veranstaltungen und Mahltage statt, welche vom Geschichts- und Museumsverein Buchholz e.V. organisiert werden.

Eine Holländerwindmühle in Aktion – auf dem Eyendorfer Mühlenfest

An einem windgünstigen Standort in Eyendorf steht die Erd-Holländerwindmühle, die 1897 erbaut wurde. Die Museumsmühle ist voll funktionsfähig und wird zu bestimmten Anlässen immer mal wieder in Betrieb genommen. So z.B. zum Eyendorfer Mühlenfest, das jährlich Ende Mai mit Volkstänzen und Flohmärkten gefeiert wird. Im Gegensatz zu den üblichen Deutschen Bockwindmühlen wird bei Holländerwindmühlen nur die Haube, und nicht das ganze Haus in den Wind gedreht.

Reetgedeckt, historisch und völlig intakt – die Windmühle in Kampe

Einen besonderen Charme verströmt die reetgedeckte Windmühle in Kampen. Sie wurde vermutlich 1866 erbaut und ist ebenfalls wie die Mühle in Eyendorf eine Holländerwindmühle. Das Bauwerk ist voll funktionsfähig und wird für den Eigenbedarf auch noch betrieben. Die Flügelkappe muss dazu von der Galerie aus mit dem Steert in den Wind gedreht werden. Auch diese Mühle liegt an der Niedersächsischen Mühlenroute.

Wind- und Wassermühlen in Museen

Weitere interessante Mühlen sind die Bockwindmühle Rethem (Aller) in der Nähe von Walsrode sowie die Holländer-Windmühle Bothmer nahe Schwarmstedt. In Niedersachsen gibt es sogar Museen, die sich ganz und gar der Mühle verschrieben haben. So lockt in Gifhorn das Internationale Wind- und Wassermühlen-Museen jährlich zahlreiche Besucher in die Südheide, und ganz im Norden der Region zeigt das Mühlenmuseum Moisburg südwestlich von Hamburg, wie noch heute mit der Wassermühle Korn gemahlen wird.

Infoguide Lüneburger Heide

Kontakt:

Arbeitsgruppe Mühlenstraße

Rathmann-Cohrs-Straße 3
21357 Bardowick

Telefon: 04131-121669
Telefax: 04131-921065

Internet

Übersichtskarte:

Zur Karte

Alle Attraktionen in der Nähe!

Diese Attraktionen könnten Sie auch interessieren

  • Bockwindmühle Rethem (Aller)

    Bockwindmühle Rethem (Aller)

    Niedersachsens älteste Bockwindmühle in Rethem an der Aller ist noch voll betriebsfähig.

    Aller-Leine-Tal

    Aller-Leine-Tal

    Am Markt 1
    29690 Schwarmstedt
    Telefon: 05071-8688

  • Bothmer Mühle

    Bothmer Mühle

    Holländer-Windmühle bei Schwarmstedt, bei der man die Flügel von einer Galerie aus bewegte.

    Aller-Leine-Tal

    Aller-Leine-Tal

    Am Markt 1
    29690 Schwarmstedt
    Telefon: 05071 8688

  • Mühlen-Museum Gifhorn

    Mühlen-Museum Gifhorn

    Ein einzigartiges Museum in Westeuropa über faszinierende Bauwerke: Wind- und Wassermühlen

    Lüneburger Heide

    Wind- und Wassermühlen-Museum

    Bromer Straße 2
    38518 Gifhorn
    Telefon: 05371–55466

  • Mühlenmuseum Moisburg

    Mühlenmuseum Moisburg

    Hier wird noch Roggen zu Mehl gemahlen – die Amtswassermühle ist voll funktionstüchtig.

    Lüneburger Heide

    Mühlenmuseum Moisburg

    Auf dem Damm 10
    21647 Moisburg
    Telefon: 040 7901 760

Buchtipps Lüneburger Heidealle Buchtipps

Entwicklungsgeschichte der Mühlen

Entwicklungsgeschichte der Mühlen

von Rüdiger Hagen (Autor, Illustrator)

Die technische und geschichtliche Entwicklung der Mühlen, von den ältesten mit Handkraft betriebenen über Wasser- und Windmühlen bis zur Einführung der Dampf- und Motorkraft, wird ausführlich beschrieben und durch 17 farbige sowie 154 Abbildungen im Text anschaulich illustriert.

Durchschnittliche Kundenbewertung: 

Entwicklungsgeschichte der Mühlen bei amazon kaufen