Heide-Express

von Julia Voigt

Mit dem nostalgischen Zug durch die Heide

Erleben Sie die Kleinbahnromantik der 1950er Jahre. Steigen Sie ein zu einem gemütlichen Schienenbummel mit den Oldtimerzügen des Heide-Express auf dem Streckennetz der Osthannoverschen Eisenbahnen, vorbei an Wiesen, durch Wälder und idyllische Orte. Damit es während der Fahrt nicht zu trocken wird, werden im Gesellschafts- und Buffetwagen kleine Speisen und diverse Getränke angeboten. Haltestellen sind unter anderem Amelinghausen, Soltau, Egestorf, Celle, Müden (Örtze) und Walsrode.

Die Kirche im Urlaubsort Essel

Und zwischendrin ein bisschen wandern, radeln oder shoppen

Selbstverständlich werden Kinderwagen und Rollstühle kostenfrei befördert. An den jeweiligen Zielorten haben Sie mehrere Stunden Zeit, die Sie frei gestalten können. Gut ausgeschilderte Wanderwege und Waldlehrpfade durch die Lüneburger Heide machen das Wandern und Radfahren zu einem besonderen Erlebnis. Aber auch beispielsweise Lüneburg ist ein Haltepunkt des Heide-Expresses, so dass Sie die alte Hanse- und Salzstadt erkunden können. Sie zählt zu den schönsten Städten Norddeutschlands.

Bockwindmühle in Rethem

Gemütliche Tagesfahrten zwischen Mai und Oktober

Der Oldtimerzug Heide-Express gehört der Arbeitsgemeinschaft Verkehrsfreunde Lüneburg e.V., die sich historischen Schienenfahrzeugen widmet, diese betriebsfähig erhält und das Interesse am Schienenverkehr fördert. Der Verein veranstaltet mit dem Heide-Express zwischen Mai und Oktober sowie zu Ostern und zu Nikolaus Tagesfahrten durch die schöne Lüneburger Heide. Auch mehrere Gebäude betreut der Verein, darunter der Lokschuppen in Lüneburg Süd, in dem der Triebwagen DT 0504 untergestellt ist.

Fachwerkhaus in der Südheide

Ausstellungen und Raritäten finden Sie im Wärterstellwerk

Das 1899 gebaute Wärterstellwerk Lnw in Lüneburg ist voll funktionsfähig und steht unter Denkmalschutz. Hier ist auch das Vereinsarchiv untergebracht. In einer ehemaligen Pumpstation in Lüneburg ist eine Modellbahnanlage untergebracht. Im Nebenraum zeigt eine Ausstellung die Eisenbahngeschichte in der Lüneburger Heide. Schwerpunkt sind Kleinbahnen, aber auch Fahrkarten aus aller Welt und Dienstmützen von Bahngesellschaften aus allen Kontinenten.

Die Minigolfanlage in Rethem im Aller-Leine-Tal

Julias Tipp

Weil das Miniatur Wunderland in Hamburg inzwischen weltweit so bekannt ist, gibt es oft lange Warteschlangen. Diese kann man umgehen, indem man im Voraus ein Ticket reserviert. Zudem gibt es auf der Webseite eine Wartezeitprognose und viele Tipps zum schnelleren Einlass.

Mehr Ideen für dich

Autostadt in Wolfsburg

Ein Weltkonzern ganz familiär

Die Autostadt in Wolfsburg ist ein Muss für jeden Autofan. Und zugleich ein tolles …

Heidewitzka Soltau

Ein tolles Erlebnis für alle Kinder

Toben bis die Heide wackelt - das ist das Motto des beliebten Indoor-Spielplatzes …

Skizze Abenteuerlabyrinth Bispingen

Modellbauwelten Bispingen

Mit der Lokomotive ins Guiness-Buch der Rekorde

Ab 03.04.2020 stellt sich in Bispingen eine neue Attraktion …