Brauereimuseum Lüneburg

von Julia Voigt

Ein Sudhaus mit jahrhundertelanger Tradition

Im Gebäude der ehemaligen Kronenbrauerei in Lüneburg entstand im Jahre 1985 das heutige Brauereimuseum. Das historische Sudhaus ist in der malerischen Heiligen-Geist-Straße zu finden. Erstmalig in Betrieb genommen wurde es im Jahr 1485 vom Brauer Thomas Lampe. Auf vier Stockwerken können Sie nun die lange Geschichte der Brautradition nachverfolgen. 

Die Kirche im Urlaubsort Essel
© Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg

Erfahren Sie, wie der beliebte Gerstensaft damals hergestellt wurde

Das Brauereimuseum in Lüneburg ist das einzige seiner Art in Norddeutschland. Im Mittelpunkt stehen die beiden imposanten Braukessel, in denen der Gerstensaft gekocht wurde. Aber auch viele andere, teils sehr seltene, Gerätschaften, die zum Bierbrauen benötigt wurden, können Sie hier besichtigen. Eissäge und Eisharke erinnnern z.B. an eine Zeit, in der es noch keine Kühlmaschinen gab. Sie dienten im Winter dazu, Natureis aus Seen und Teichen zu gewinnen.

Bockwindmühle in Rethem
© Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg

Vom Fass zur Flasche - wie die Moderne Einzug in die Brauerei erhielt

Wie und wann begann man eigentlich, Bier in Flaschen abzufüllen? Im Brauereimuseum erhalten Sie Antworten auf diese und andere Fragen. Sie erhalten u.a. die Gelegenheit, einen sogenannten Rundfüller zu besichtigen, der es auf die beachtliche Leistung brachte, 2000 Flaschen pro Stunde zu befüllen. Auf anschauliche Art und Weise wird die Veränderung der Brauereitradition zur industriellen Produktion aufgezeigt.

Fachwerkhaus in der Südheide
© Ostpreußisches Landesmuseum, Lüneburg

Mehr Ideen für dich

Universum Bremen Außenansicht

Universum Bremen

Abenteuer Technik, Mensch & Natur

Die Welt verstehen lernen und Natur-Phänomene hautnah erleben – dies können kleine …

Schloss Holdenstedt

Kultur und Köstlichkeiten unter einem Dach

Das ehemalige Herrenhaus südlich von Uelzen ist ein beliebtes Ausflugsziel …

Museumsbauernhof Wennerstorf

Ein besonderer Schatz der Region

Wie schmeckt eigentlich Brot aus dem Lehmbackofen? Und was sind Ramelsloher Blaubeine? …