Museumshof Winsen (Aller)

von Julia Voigt

Bäuerliches Leben anno dazumal

Die Saison im Museumshof Winsen (Aller) – dem Freilichtmuseum am Brauckmanns Kerkstieg – beginnt traditionell Ostern. Bis Ende Oktober können Sie hier allerhand Interessantes und Spannendes über die bäuerliche Geschichte in der südlichen Lüneburger Heide erfahren. Fachwerkhäuser, Ausstellungen und Aktionstage mit Buchweizenwaffeln vom offenen Feuer oder Steinofenbrot frisch aus dem Backhaus sorgen für einen erlebnisreichen Tag im Museumshof.

Die Kirche im Urlaubsort Essel
© Winser Heimatverein (WHV)

Dat groode Huus – ein Bauernhaus von 1653

Das aus dem Jahre 1653 stammende Zweiständerhaus »Dat groode Huus« ein typisches Niederdeutsches Bauernhaus und bildet den Mittelpunkt des Museumshofes. Es wurde 1980 abgetragen und 1982 als erstes Gebäude des

Bockwindmühle in Rethem
© Winser Heimatverein (WHV)

Allerlei Wissenswertes, Ausstellungen und ein Museumsladen

Sie erfahren, wie jemand ursprünglich ins

Fachwerkhaus in der Südheide
© Winser Heimatverein (WHV)

Tolle Veranstaltungen, Aktionstage und Konzerte

Die Mehrzweckscheune von 1727 vereinte einst als Dreiständerbau einen

Die Minigolfanlage in Rethem im Aller-Leine-Tal
© Winser Heimatverein (WHV)

Und zum Abschluss Kaffee und Kuchen im Kalandhof

Der Kalandhof ist ein nach einem Brand 1781 wieder errichteter Hof, der im Jahre 2004 im Winser Museumshof wieder aufgebaut und Ende 2005 eröffnet wurde. Im Erdgeschoss

Wanderweg bei Schwarmstedt
© Winser Heimatverein (WHV)

Mehr Ideen für Dich

Brauereimuseum Lüneburg

Ein Sudhaus mit jahrhundertelanger Tradition

Im Gebäude der ehemaligen Kronenbrauerei in Lüneburg entstand im Jahre …

Schloss Holdenstedt

Kultur und Köstlichkeiten unter einem Dach

Das ehemalige Herrenhaus südlich von Uelzen ist ein beliebtes Ausflugsziel …

Museumsbauernhof Wennerstorf

Ein besonderer Schatz der Region

Wie schmeckt eigentlich Brot aus dem Lehmbackofen? Und was sind Ramelsloher Blaubeine? …