Freudenthalweg

von Julia Voigt

Wandern Sie von der Nordheide bis nach Soltau

Der Freudenthalweg führt Sie bei einer Gesamtlänge von 139 km von Appenbüttel im Kreis Harburg bis nach Soltau. Dabei wandern Sie mitten durch das Herz der Lüneburger Heide, vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und durch malerische Ortschaften. So erleben Sie die Lüneburger Heide hautnah und unverfälscht. Der Freudenthalweg ist das ganze Jahr über gut begehbar und hat auch außerhalb der Hauptsaison zur Heideblüte durchaus seinen Reiz.

Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal

Die erste Etappe führt Sie nach Holm-Seppensen

Die Strecke lässt sich gut in vier Etappen schaffen. Die erste ist 26 km lang und führt von Appenbüttel im Kreis Harburg bis nach Holm-Seppensen. Der Wanderweg ist gut beschildert und mit einem weißen F auf schwarzem Untergund gekennzeichnet. Sie wandern durch das Waldgebiet "Im Stuck", passieren Tötensen und erreichen den kleinen Ort Klecken. Im Klecker Wald finden Sie ein beeindruckendes Großsteingrab aus der Jungsteinzeit. Der Weg führt Sie weiter über Itzenbüttel bis nach Holm-Seppensen.

Der Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal
© Andreas Geck, http://www.pixelio.de

Übernachten Sie in Wilsede ohne störenden Autolärm

Die zweite 22 km lange Etappe reicht von Holm-Seppensen bis nach Wilsede. In Handeloh können Sie auf dem Planetenlehrpfad das Planetensystem erwandern, bevor Sie bei Inzmühlen in das Naturschutzgebiet Lüneburger Heide eintreten. Der kleine Heideort Undeloh informiert in seinem Heide-Erlebniszentrum ausführlich und anschaulich über die Entstehung der Lüneburger Heide. Durch eine Heide-Landschaft wie im Bilderbuch geht es dann weiter bis zum Etappenziel Wilsede. Der autofreie Ort bietet Übernachtungsmöglichkeiten ohne störenden Motorenlärm.

Logo des Aller-Radwegs
© TIM Konzept GmbH

In Schneverdingen lohnt eine kleine Wanderung durch das Pietzmoor

Die dritte Etappe führt Sie auf die andere Seite des Naturschutzgebietes nach Schneverdingen. Entlang der 18 km langen Strecke haben Sie traumhafte Ausblicke auf die Heide-Landschaft. Sie passieren den Wilseder Berg, mit 168 m die höchste Erhebung des Norddeutschen Tieflandes und den Totengrund. Immer mal wieder ragen bronzezeitliche Grabhügel aus der Landschaft. Noch einmal geht es bergauf, auf den Wümmeberg, bevor Sie Ihr Etappenziel Schenverdingen erreichen. Wer noch nicht zu  müde ist, sollte sich den Heidegarten und das Pietzmoor ansehen.

Kleiner Spielplatz im Außenbereich

Gönnen Sie sich ein Bad in der Soltau-Therme

Von Schneverdingen bis nach Soltau sind es noch 20 km. Sie wandern wieder durch eine malerische Heide-Landschaft, passieren den Hof Möhr mit der Alfred-Töpfer-Akademie für Naturschutz, folgen dem Weg weiter über die Orte Heber und Surbostel und erreichen schließlich das Böhmetal, das Sie durchqueren. Schon sind Sie in Soltau angekommen und können sich dort Zeit nehmen für das Deutsche Spielzeugmuseum und sich ein wohltuendes Bad in der Soltau-Therme nach ihrer Wanderreise gönnen, welche Sie beispielsweise bei diesem Anbieter buchen können.

&copy; Soltau-Therme die Vital-Solequelle, <a href="http://soltau-therme-online.de/" target="_blank">http://soltau-therme-online.de/</a>
© Soltau-Therme die Vital-Solequelle, http://soltau-therme-online.de/

Mehr Ideen für dich

Heide-Erlebnispfad Neuenkirchen

Schärfen Sie Ihre Sinne

Im Schnuckendorf Neuenkirchen bietet der Schäferhof nicht nur das hautnahe Erleben der …

Wanderung ab Einem

Wanderung ins Herz der Lüneburger Heide

Wandern Sie ins Herz der Lüneburger Heide. Die 16 km lange Wanderung ab Einem …

Häuslinger Rundwanderweg

Mitten in der Natur des Aller-Leine-Tals

Durch die idyllische Natur des Aller-Leine-Tals führt der knapp 9 km lange …