Ilmenau-Radweg

von Julia Voigt

Folgen Sie dem Lauf der Ilmenau

Der Ilmenauradweg führt Sie entlang der Ilmenau durch die Landkreise Uelzen, Lüneburg und Harburg. Die 120 km lange Strecke durch das FFH-Schutzegbiet Ilmenau wurde als Naturerlebnisradweg konzipiert. Entlang dieses Radweges weisen Info-Tafeln auf Besonderheiten hin, zahlreiche Bänke zum Ausruhen stehen bereit und bei schlechtem Wetter bieten mehrere Schutzhütten ein Dach über dem Kopf. Aus Umweltschutzgründen verläuft die Strecke nicht immer direkt entlang des Flusses.

Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal
© Andreas Walgenbach, http://www.pixelio.de

Starten Sie die Tour in Bad Bodenteich oder in Hösseringen

Beginnen Sie die Radtour entweder in Bad Bodenteich, am Fuße der ehemaligen Wasserburg oder, wenn Sie etwas anspruchsvolleres Gelände bevorzugen, wählen Sie das Museumsdorf in Hösseringen als Ausgangspunkt Ihrer Tour. Nach guten 20 Kilometern erreichen Sie Uelzen, wo die beiden Startrouten aufeinander treffen. In dieser kleinen Heidestadt lohnt sich eine Besichtigung des Hundertwasserbahnhofs sowie des Weges der Steine, bevor es weiter in Richtung Bad Bevensen geht. 

Der Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal
© Museumsdorf Hösseringen, http://www.museumsdorf-hoesseringen.de/

In der Jod-Sole-Therme in Bad Bevensen können Sie sich erholen

Auf dem Weg von Uelzen nach Bad Bevensen folgen Sie dem Elbe-Seiten-Kanal und kommen am Jastorfer See vorbei, einem bedeutenden Wasservogel-Schutzgebiet, das zu einer Picknick-Pause einlädt. In der Kurstadt Bad Bevensen können Sie ein wohltuendes Bad in der Jod-Sole-Therme nehmen, um sich dann mit neuer Kraft vorbei an dem Heidekloster Medingen auf den Weg nach Bienenbüttel zu machen. Kurz bevor Sie den Ort erreichen, passieren Sie Wichmannsburg mit seiner hübschen St. Georgs Kirche, die um 950 n. Chr. erbaut wurde.

Logo des Aller-Radwegs
© Kurgesellschaft Bevensen GmbH, http://www.jod-sole-therme.de/

Lüneburg hat viel zu bieten - nehmen Sie sich etwas Zeit

Von Bienenbüttel aus führt der Weg weiter über Hohenbostel, wo eines der ältesten Bauernhäuser Niedersachsens steht, durch das Naturschutzgebiet Diecksbach bis nach Deutsch Evern, und von dort durch den Lüneburger Stadtforst Wilschenbruch zum Forsthaus Rote Schleuse mit seinem Restaurant. Wer sich stärken möchte, ist hier bestens aufgehoben. Nur noch ein kleines Stück und Sie erreichen die 1000-jährige Hansestadt Lüneburg mit ihren zahlreichen Sehenswürdigkeiten.

Kleiner Spielplatz im Außenbereich
© Stephan Bratek, http://www.pixelio.de

Die letzte Etappe führt durch Bardowick mit seinem prächtigen Dom

Nachdem Sie sich in Lüneburg ausgiebig umgesehen haben, treten Sie die letzte, etwa 30 km lange Etappe an. Verlassen Sie die Stadt auf dem Treidelpfad am Ilmenauufer, bis Sie Bardowick erreichen. Hier steht der sehenswerte Dom St. Peter und Paul. Folgen Sie dem Radweg bis nach Oldershausen, ein historischer Ort, den Sie wenigstens kurz unter die Lupe nehmen sollten. Fahren Sie weiter über Fahrenhorst bis nach Tönnhausen. Von dort führt der Weg am Deich entlang bis nach Stöckte und weiter bis nach Hoopte, dem Ziel des Ilmenau-Radweges.

&copy; Wmeinhart, <a href="http://de.wikipedia.org" target="_blank">http://de.wikipedia.org</a>, <a href="/downloads/GNU_Free_Documentation_License_Version_1.2_dreispaltig.pdf" target="_blank">Lizenz: GNU FDL</a>

Mehr Ideen für Dich

Radtour Gifhorn-Tankumsee

Der Tankumsee lädt zu einer Pause ein

Das Naherholungsgebiet Tankumsee mit seinem weißem

Radtour Gifhorn-Wahrenholz

Für Gifhorns Attraktionen brauchen Sie Zeit

Die Radtour beginnt am Bahnhof Gifhorn Süd. Dort biegen Sie links in die …

Radtour Amelinghausen-Bispingen

Tour 11 ab Amelinghausen

Diese 52 km lange Radtour führt Sie von Amelinghausen nach Bispingen und zurück. Detaillierte …