Springhornhof

von Julia Voigt

Große Kunst im kleinen Dorf

Neuenkirchen ist eine kleine Gemeinde in der Lüneburger Heide mit nicht einmal 6000 Einwohnern. Doch was der Kunstverein & Stiftung Springhornhof hier auf die Beine stellt, ist sensationell. Zahlreiche Skulpturen internationaler Künstler sind eingebettet in die Felder, Wälder und Wiesen der Region. Die Werke sind von 1967 bis heute entstanden und eröffnen Radfahrern und Spaziergängern neue Perspektiven.

„Himmel und Erde“ – Kunstwerk vom Springhornhof

Ein 35 km langer Fahrradrundweg führt zu den Werken rund um Neuenkirchen. Man kann aber auch kleinere Abschnitte zu Fuß erkunden. Ausgangspunkt für das einzigartige „Museum ohne Mauern“ ist der Springhornhof. Hinter diesem befindet sich der Ateliergarten des Bildhauers HAWOLI.

Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal
Himmel und Erde

Bodeninstallation D28: Wellen als Spuren der Aufforstung

Neben den Skulpturen in der freien Natur zeigt der Springhornhof Ausstellungen im Kuhstall und auf dem Heuboden. Diese orientieren sich an Tendenzen der Gegenwartskunst. Es geht um Natur, Landschaft, Ökologie und Nachhaltigkeit. Zudem gibt es Kunstgespräche, Einweihungen und Ausflüge. Kunstwerk: “Das blaue Haus” Kunstwerk „Das Blaue Haus“: Von Mai bis Oktober findet immer am 1. Sonntag im Monat ab 11 Uhr eine Führung statt. Zu Fuß oder mit dem Rad geht es dann vom Springhornhof in Neuenkirchen zu unterschiedlichen Kunstobjekten und/oder in die Ausstellung. Gegen eine kleine Gebühr kann man sich dafür ein Fahrrad ausleihen. Photo: Fred Dott

Der Aller-Radweg im Aller-Leine-Tal
Wellen als Spur der Aufforstung

Kunstwerk „Das Blaue Haus“

Von Mai bis Oktober findet immer am 1. Sonntag im Monat ab 11 Uhr eine Führung statt. Zu Fuß oder mit dem Rad geht es dann vom Springhornhof in Neuenkirchen zu unterschiedlichen Kunstobjekten und/oder in die Ausstellung. Gegen eine kleine Gebühr kann man sich dafür ein Fahrrad ausleihen. Photo: Fred Dott

Logo des Aller-Radwegs
Kunstwerk „Das Blaue Haus"

Julias Tipp

– Es gibt ein Begleitbuch mit einem Lageplan, Texten und Bildern zu allen Landschaftskunstwerken des Springhornhofs. Darin finden sich auch zahlreiche Beiträge zur Ökologie und Kulturgeschichte der Region. Man kann dieses Buch vor Ort erwerben (8 €) oder sich zusenden lassen. So lässt sich die Besichtigung der Kunst in der Lüneburger Heide noch besser planen.

Kontakt

Springhornhof
Hof Springhorn
Frielingen 9
Springhornhof im Internet
Email senden

Telefon

05195 933963

Karte

Auf der Karte ansehen

Mehr Ideen für Dich

Schloss Holdenstedt

Kultur und Köstlichkeiten unter einem Dach

Das ehemalige Herrenhaus südlich von Uelzen ist ein beliebtes Ausflugsziel …

Erdölmuseum Wietze

Erdölmuseum Wietze

Schwarzes Gold im Heidesand

Die erste Asphaltstraße Deutschlands entstand 1838 in Hamburg: der Jungfernstieg. Zu …

Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin, Faßberg

Erinnerungsstätte Luftbrücke Berlin

Logistische Meisterleistung

In nur 48 Stunden hatten die Briten und Amerikaner im Juni 1948 eine gigantische …