Deutsches Salzmuseum Lüneburg

Das Salzmuseum - Sehenswert für Ihren Urlaub in Lüneburg

© Deutsches Salzmuseum, http://www.salzmuseum.de

Mächtig und reich dank Salz

Salz war im Mittelalter einer der kostbarsten Rohstoffe – mit ihm konnte man schließlich Lebensmittel konservieren – und verhalft der 1.000-jährigen einstigen Hansestadt Lüneburg zu großem Einfluss und Reichtum. Dass Lüneburg mit seiner prachtvollen Architektur heute zu den schönsten Städten Norddeutschlands zählt, hängt unmittelbar damit zusammen. Die Saline der Stadt galt als größter Industriebetrieb Mitteleuropas. Erst 1980 stellte man hier die Salzgewinnung ein.

In Siedehütten wurde das geschöpfte Salz gesotten

© Deutsches Salzmuseum, http://www.salzmuseum.de

Mit einem dunklen Gang beginnt die spannende Zeitreise

Das Deutsche Salzmuseum Lüneburg zeigt anschaulich und sehr interessant alle Aspekte rund um die Saline, das Salz und die Auswirkungen dessen Gewinnung für die Stadt und die Region. Bei einem Besuch erleben Sie eine spannende Zeitreise vom Mittelalter bis ins 20. Jahrhundert. Durch einen dunklen Gang gelangen Sie ins Untergeschoss, in dem Sie ein Becken mit sprudelnder Sole sehen. Einen Raum weiter erfahren Sie alles über die Technik einer Saline.

Lose oder in Tonnen transportierte man das Salz

© Deutsches Salzmuseum, http://www.salzmuseum.de

Der Weg des Salzes von der Sole bis zum Endprodukt

Folgen Sie dem Weg, den das Salz nahm. Aus einem Brunnenschacht schöpfte man die Sole zunächst per Hand, später erleichterten Pumpen diesen Vorgang. Das beeindruckende Sonninsche Pumpgestänge, das als Modell ausgestellt ist, stammt vom Salinenbaumeister Ernst Georg Sonnin, der auch die Hamburger Michaeliskirche erbaut hat. Zu sehen sind zudem Siedehütten. Im Außenbereich führt das Museum das historische Salzsieden vor. Nun musste das Salz getrocknet und gesiebt werden.

Salzgeschichte zum Erleben und selbst Ausprobieren

© Deutsches Salzmuseum, http://www.salzmuseum.de

Werden Sie selbst zum Sülfmeister!

Bis zum Abtransport lagerte man das gesiebte Salz im Salzmagazin – hier finden heute im Salzmuseum Vorträge und Veranstaltungen statt. Lose oder in Tonnen wurde das Salz transportiert. Sie möchten selbst einmal Salz sieden? Kein Problem. Nach Anmeldung können Sie dies in Begleitung eines Führers im ehemaligen Waschraum ausprobieren, der noch weitgehend originalgetreu erhalten ist. Eine große Auswahl an Salz- (und auch) Pfefferstreuern in allen Farben, Formen und Varianten bereichern das Museum.

Eine Mineraliensammlung und ein Café gehören zum Museum

© Deutsches Salzmuseum, http://www.salzmuseum.de

Fühlen, schmecken, riechen – was ist Salz genau?

Um den Rohstoff Salz noch intensiver kennen zu lernen, dürfen Sie es im Deutschen Salzmuseum in Lüneburg fühlen, schmecken, riechen und unter dem Mikroskop betrachten. Ein Museum zum Anfassen – so versteht sich das Salzmuseum im Industriedenkmal Saline Lüneburg, eines der ersten Industriedenkmäler Deutschlands übrigens. Was ist Salz? Wie viel und wo gibt es Salz auf der Erde? Wie viel Salz braucht der menschliche Körper? Eine Sammlung verschiedener Salzmineralien zeigt deren Vielfalt.

Infoguide Lüneburger Heide

Kontakt:

Deutsches Salzmuseum Lüneburg

Sülfmeisterstraße 1
21335 Lüneburg

Telefon: 04131-45065
Telefax: 04131-45069

E-Mail Internet

Service & Info:

PreiseZeiten

Übersichtskarte:

Zur Karte

Alle Attraktionen in der Nähe!

Hotels Lüneburger Heidealle Hotels Lüneburger Heide

  • Hotel Bremer Hof
    Hotel Bremer Hof

    Hotel Bremer Hof

    Das Hotel verfügt über 54 Zimmer in verschiedenen Ausstattungen. Alle Zimmer haben Dusche/Bad und WC, zur Ausstattung gehören Telefon und Kabel/Digitalfernsehen.

    Hotel Bremer Hof

    Lüner Str. 12-13
    21335 Lüneburg
    Telefon: 04131-224-0

Jugendherbergen Lüneburger Heidealle Jugendherbergen Lüneburger Heide

Weitere Hotels finden und buchen

Ihr Ziel [Ort oder Region, Adresse, Insel, PLZ, Sehenswürdigkeit]:
Umkreis vom Ziel einbeziehen:
Anreise: Kalender - Anreise
Abreise: Kalender - Abreise
Hotels anzeigen ab Sterne:
Einzelzimmer:
Doppelzimmer:

Diese Attraktionen könnten Sie auch interessieren

  • Gästeführungen in der Heide

    Gästeführungen in der Heide

    Gut ausgebildete Gästeführer zeigen Ihnen die schönsten Plätze der Lüneburger Heide.

    Lüneburger Heide

    Hella Annecke

    Lindenstraße 1
    29643 Neuenkirchen
    Telefon: 05195-7012

  • Heide-Express

    Heide-Express

    Erleben Sie bei einer Fahrt mit dem Oldtimerzug die Kleinbahnromantik der 1950er Jahre.

    Lüneburger Heide

    Verkehrsfreunde Lüneburg e.V.

    An der Wittenberger Bahn 4-6,
    21337 Lüneburg
    Telefon: 04131-851801

  • Hundertwasser-Bahnhof Uelzen

    Hundertwasser-Bahnhof Uelzen

    Durch die Kunstwerke Hundertwassers zählt der Bahnhof in Uelzen zu den schönsten überhaupt.

    Lüneburger Heide

    Verein Bahnhof 2000 Uelzen e.V

    Friedensreich-Hundertwasser-Platz 1
    29525 Uelzen
    Telefon: 0581 / 389 04 89

  • Brauereimuseum Lüneburg

    Brauereimuseum Lüneburg

    Jahrhundertelange Brautradition, Gerätschaften und Informationen zeigt das Brauereimuseum.

    Lüneburger Heide

    Brauereimuseum Lüneburg

    Heiligengeiststraße 39
    21335 Lüneburg
    Telefon: 04131-44804

Buchtipps Lüneburger Heidealle Buchtipps

Hansestadt Lüneburg. Der Stadtführer

Hansestadt Lüneburg. Der Stadtführer

von Eckhard Michael (Autor), Christiane Stagge (Autor)

Zu welchem Reichtum es das Bürgertum und der Klerus Lüneburgs im Spätmittelalter gebracht hatten, ist heute noch auf Schritt und Tritt in der alten Salzstadt zu sehen. Von einem der im Inneren ältesten Rathäuser Deutschlands spannt sich der Bogen über prunkvolle Bürgerhäuser bis hin zu stattlichen Kirchen und Klöstern.

Hansestadt Lüneburg. Der Stadtführer bei amazon kaufen